Havaneser Kurzbeschreibung

 

 

Heute ist der Havaneser in der ganzen Welt beliebt, wohl auch deshalb, weil es ihn, im Unterschied zu den nur weiß gezüchteten anderen Bichons (Malteser, Bologneser, Bichon Frisé), in vielen wunderschönen Farben gibt.

 

Rute : Hoch getragen, entweder in Form eines Krummstabs oder, vorzugsweise, über dem Rücken gerollt

Ohren : Sie sind relativ hoch angesetzt, nicht anliegende, leicht spitz auslaufende Hängeohren, die dicht mit langen Fransen besetzt sind.

Haar: Das Deckhaar ist sehr lang (12 - 18 cm bei einem erwachsenen Hund), weich, glatt oder gewellt und kann lockige Strähnen bilden, kaum Unterwolle

Farbe: Es gibt zwei Farbvarianten:

Selten vollständig reinweiß, falbfarben in verschiedenen Tönungen von hellfalbfarben bis havanafarben (tabakfarben, rot-braun); in diesen zulässigen Farben gefleckt; leicht schwarz gewolkt erlaubt.

Zulässige Farben und Flecken (weiß, hellfalbfarben bis havanafarben) mit schwarzen Flecken, schwarzes Haarkleid.

 

Wesen

 

 

 

Der Havaneser ist ein idealer Wohnungshund, zumal er nicht kläfft. Er passt gut zu alleinstehenden Senioren, doch lieber ist ihm eine ganze Familie, bei der er im Mittelpunkt stehen kann. Das üppige seidige Haarkleid muss oft gebürstet und gekämmt werden damit es nicht verfilzt. Er ist aber auch reich an inneren Werten, denn er besitzt Charme, Intelligenz und Pfiffigkeit in hohem Maße und ist lebhaft, fröhlich, verspielt und kinderfreundlich.

 

 

Klassifizierung

 

 

 

FCI-Standard Nr: 250

Herkunftsland / Entwicklung: Westliches Mittelmeerbecken / Kuba.

Patronat FCI:

Klassifikation FCI: Gruppe 9 Gesellschafts- und Begleithunde; Sektion 1 Bichons und verwandte Rassen

Rassenamen laut FCI: Bichon Havanais (Havaneser)

Andere Namen: Bichón Habanero

Widerristhöhe: 23 bis 27 cm

Gewicht: 3 - 6 kg

 

Hundezüchter der Hunderasse Havaneser finden Sie Hier

 

 

 

Allzeit viel Freude mit Ihren Vierbeinern